IBM Client-Center ZH-Altstetten

Hören, Sehen, Erleben, Netzwerken,.....Collaboration an der SNoUG-Tagung 2018


Smiley face

Die Teilnahmegebühr beträgt auch in diesem Jahr 80 CHF
Kaffeepausen, Stehlunch und viele Neuigkeiten rund um IBM Collaboration Solutions sind inbegriffen

Melden Sie sich jetzt an!

Wir freuen uns auf Sie

Ein Lichtblick für die ICS Community ?


Im Oktober letzten Jahres haben IBM und HCL Technologies eine enge und weitreichende Partnerschaft (mehr dazu unter #Domino2015) im Bereich der IBM Collaborations Produkte (ICS) angekündigt. Im Fokus dieser Partnerschaft steht die Weiterentwicklung der seitens IBM seit Jahren nur noch auf Sparflamme vorangetriebenen Produkte Notes, Domino, Verse und Sametime. Bei IBM und auch in der Notes/Domino Community wurde diese Ankündigung mit Freude, ja mitunter sogar mit überschwänglichem Jubel, aufgenommen. Nachdem sich die Nebelschwaden der mit viel Getöse gemachten Ankündigung mittlerweile etwas verzogen haben, wird der Blick frei auf die eigentlichen Aspekte dieser Zusammenarbeit.

Den wenigsten dürfte HCL vor dieser Ankündigung ein Begriff gewesen sein. HCL ist ein global tätiges Unternehmen mit indischem Ursprung. Mit rund 120'000 Mitarbeitern ist HCL beileibe kein kleines Unternehmen, an das IBM, im Markt nicht mehr ganz so gut laufende Produkte, verkauft hat. IBM hat mit HCL anscheinend die treibende Kraft gefunden, die Willens und in der Lage ist, die Energie aufzuwenden, die der Markt bei IBM seit längerem vermisst hat. Von "verkaufen" kann ohnehin nicht die Rede sein. Alle Produkte werden weiterhin von IBM selbst vertrieben und supportet. Für Kunden wie für Partner sollte sich aus heutiger Sicht nichts ändern.

Seit der Ankündigung im Oktober 2017 ist bereits einiges passiert. IBM und HCL haben gemeinsam rund um den Globus in 23 Städten sogenannte Jams abgehalten. Während eines Tages wurden Kunden und IBM Business Partner dazu befragt, was sie sich in Bezug auf die genannten Produkte wünschen würden, in welche Richtung die Entwicklung gehen soll. Die Leute von IBM und HCL haben dabei ganz genau zugehört. Jedes Wort wurde festgehalten, jeder Beitrag auf Video aufgenommen. Für alle, die nicht an den Jams teilnehmen konnten, gab es telefonische Jams und eine während 55 Stunden offene Online-Community, in der jeder Interessierte seine Wünsche, Anforderungen und Ideen platzieren konnte. Das alles geschah - wie Teilnehmer übereinstimmend berichten - in einer sehr offenen, lockeren und konstruktiv nach vorne gerichteten Atmosphäre.

Und jetzt? Ein verheissungsvoller Start, keine Frage. Natürlich wird man nicht jeden einzelnen der aufgenommenen Wünsche umsetzen können. Auch kann man nicht an den Grundfesten der verschiedenen Produkte rütteln, aber die geweckte Erwartungshaltung ist ohne Frage hoch. Nicht zuletzt aufgrund der Erfahrungen in der Vergangenheit, in der IBM wiederholt grosse Versprechungen gemacht, aber letzten Endes nicht allzuviel geliefert hat, ist auch das Zeitfenster für HCL begrenzt. HCL ist sich dessen absolut bewusst und nimmt die Sache ernst. Wie ernst zeigt die Tatsache, dass der auf Seite HCL zuständige Manager - Richard Jefts - persönlich an einem Grossteil der Jams teilgenommen hat.

Wir als SNoUG begrüssen die Zusammenarbeit und die in den letzten Wochen geleistete Arbeit ausdrücklich. Man spürt wieder etwas von dem Drive, der die Community früher so ausgezeichnet hat. Wünschenswert wäre, dass HCL gerade auch im Bereich des Marketings neue Wege einschlägt, oder besser, Marketing für die genannten Produkte betreibt. Der Mitbewerb zeigt seit Jahren, wie man erfolgreich am Markt agiert. Zu hoffen ist, dass HCL Energie und Ausdauer hat, um die für den Herbst des laufenden Jahres angekündigte Version 10 von Notes und Domino zu einem Erfolg zu machen. Einen ersten Blick auf das, was im Herbst geliefert werden soll, kann man demnächst auf der Think2018 in Las Vegas werfen.

Richard Jefts an der SNoUG Tagung 2018

Wem das zu weit weg ist: an der SNoUG Tagung am 18. April 2018 (Anmeldung unter snoug2018.eventbrite.com) wird HCL live einen Einblick in Notes 10 gewähren. Wie bereits angekündigt, wird Richard Jefts - ein ausgesprochener Macher - persönlich anwesend sein und zusammen mit IBM über Ziele, Herausforderungen und Chancen, aber auch über die gemeinsame Roadmap sprechen.

Wir freuen uns Richard Jefts General Manager Collaborative Workflow Platforms HCL, als Keynote Speaker an der Tagung willkommen zu heissen !

Richard hat uns bei der Domino2025 Aktion beeindruckt - er spricht Klartext und hört zu.

Richard Jefts, keynote speaker

Registrieren Sie sich für unsere Tagung und Sie können ihn live erleben.